Berichte

Spielbericht: TSV Weeze – Fortuna Keppeln 3:0 (12.06.2017)


Der Bericht über dieses Spiel am Montag Abend in Weeze bleibt besser kurz. Die wichtigsten Fakten:

 

Bis zum Sonntag Nachmittag sah es so aus, als ob wir 17 Spieler hätten. Dann kamen noch fünf Abmeldungen (weit nach der vereinbarten Frist) und einer erschien nicht, ohne sich abgemeldet zu haben. Somit waren wir noch genau elf Spieler, von denen es einer nicht pünktlich zum Anpfiff schaffte. Zum Glück konnte Chris trotz Abmeldung doch noch mit nur knapper Verspätung kommen. So hatten wir nur wenige Minuten nach dem Anpfiff elf Spieler auf dem Platz.

 

Einige Spieler (wobei sich einer mit demonstrativem Desinteresse besonders hervortat) hatten wohl wenig Lust, Fußball auch als Laufspiel zu interpretieren. Dass sie auch dadurch nicht umzustimmen waren, dass ihre Mannschaftskameraden alles gaben was sie konnten, machte die Sache nicht besser.

 

Am Ende verloren wir glatt und verdient mit 0:3 gegen einen sicher nicht übermächtigen Gegner, der uns an diesem Abend aber weit überlegen war. Das Beste, was es zu vermelden gibt: Es war ein sehr faires Spiel.

 

Aufstellung: Christian Kilzer, Ludger Billion, Peter Franz, Michael Langenberg, Jörg van Afferden, Frank Hopp, Jürgen Wellmanns, Gordon Fröhlich, Dirk Bieker, Thomas Geßmann, Sascha Friemel, Christoph Krause

 

----------------------------------------------------

 

Spielbericht: Fortuna Keppeln - SV Kessel/Asperden 1:2 (31.05.2017)

 

Gleich 17 spielbereite Akteure brachten an diesem Mittwochabend erwartungsvoll ihre gepackte Sporttasche bei herrlichem Fußballwetter mit, denn schließlich sollte die 4:2 Niederlage aus dem Hinspiel wettgemacht werden.

 

Die Gäste aus dem Spargeldorf übernahmen aber gleich von Beginn an das Zepter auf dem sattgrünen Rasen und unser Mittelfeld sowie die Abwehr bekam keinen vernünftigen Zugriff auf ihre jeweiligen Gegenspieler. Zu spielfreudig, zu laufstark und gut eingespielt trat das Team aus Kessel/Asperden auf. Lediglich die Chancenverwertung ließ glücklicherweise zu wünschen übrig. Oft, zu oft musste unser Torwart Christian seine Top-Leistung abrufen um den Ball dann noch nicht im Tor einschlagen zu lassen.

 

Mitte der ersten Halbzeit jedoch war auch er schließlich chancenlos. Eine Flanke von rechts wurde vom Stürmer des SV Kessel mustergültig per Kopf ins Eck gedrückt, die Führung war mehr als verdient. Umso glücklicher und überraschender dann aber der Ausgleich: Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit tankte sich unser Abwehrrecke Christian durch die Abwehr der Gäste und flankte perfekt in den Strafraum, wo unsere treffergeilen Stürmer Thommy und Werner auf eine Abnahme warteten. In seiner unnachahmlich eleganten und fußballerisch gekonnten Manier war es dann Werner, der den Ball dann unhaltbar für den guten Kesseler Keeper über die Linie bugsierte.

 

Halbzeit 1:1, damit konnten wir aufgrund der großen Chancen des SV Kessel/Asperden gut leben. Während der Halbzeit mussten wir dann verletzungs- und erschöpfungsbedingt einige Spieler auswechseln, so dass es mit frischem Blut in die zweite Hälfte ging. In der zweiten Halbzeit verlief das Spiel analog zur ersten Halbzeit mit dem wesentlichen Unterschied, dass auch wir nun auch unsere Chancen bekamen und läuferisch wesentlich mehr gegenzusetzen hatten. Lediglich das Spiel in die Spitze auf Gordon und Sascha klappte nicht immer reibungslos, jedoch ergaben sich eben doch einige Chancen. Dennoch ging der Gast erneut in Führung, ein Schuss von der Strafraumgrenze wurde von Welles überdimensionaler Wade beim Abwehrversuch unglücklich und unhaltbar zugleich für Christian ins eigene Tor abgelenkt. Danach aber konnten wir unsere Tugenden voll ausspielen, eroberten immer öfter den Ball und es ergaben sich auch gute Chancen. Dann endlich war es so weit, Welle erzielte endlich den verdienten Ausgleich, 2:2. Das Tor wurde vielumjubelt und die Freude war riesengroß. Dann jedoch geschah das Unfassbare: Unser lauffreudiger Schiri Werner hatte, 60 m vom Spielgeschehen entfernt, eine Abseitsposition gesehen. Da muss er wohl ein besonders scharfes und besonders geschultes Adlerauge gehabt haben, es war nämlich eine exklusive Meinung….

 

Statt des vermeintlichen Untentschiedens verloren wir das sehr gute AH Spiel leider am Ende unglücklich mit 1:2.

 

Aufstellung: Christian Kilzer,  Dirk Bieker, Werner Elders, Peter Franz, Thomas Geßmann, Henrik Lütkenhaus, Jürgen Wellmanns, Sascha Friemel, Ludger Billion, Christian van Doornick, Georg Holt, Andre Janßen, Christoph Krause, Josef Lauer, Clemens Paessens, Gordon Fröhlich, Frank Hopp
Tor: Werner

 

----------------------------------------------

 

Spielbericht: Fortuna Keppeln - Viktoria Goch 1:2 (24.5.2017)

 

An diesem wunderschön frühlingshaften Mittwochabend war die Gocher Viktoria zu Gast um mit uns sportlich die Kräfte zu messen. Beste Voraussetzungen also für ein perfektes AH-Match, welches sicherlich auch nach Abpfiff des guten Referees Schorsch noch länger für Gesprächsstoff sorgen wird und Gordon (mindestens) eine Runde kostete……

 

Es entwickelte sich von Beginn an ein sehr schnelles und auch gutes AH Spiel, die Gocher ließen technisch geschickt den Ball in ihren Reihen laufen. Allerdings stand unsere Defensive um den Schotten perfekt gestaffelt, Jupp und Georg besetzten die Außenbahnen und Christian kümmerte sich um den Mittelstürmer. Ein Durchkommen war für die Roten kaum möglich, weil auch die defensiven Mittelfeldspieler Chris und Andre ihre Aufgaben perfekt ausführten. Bis auf eine Situation, die unser Keeper Gordon dann sicher klärte, konnte die Viktoria nicht in unseren Strafraum eindringen.

 

Leider musste der mit leichten Schmerzen an der Schulter ins Spiel gegangene Schotte bereits nach 10 Minuten ausgewechselt werden. Unser „Opa mit Auge“, Peter, übernahm die Position wie beim Spiel zuvor gegen die Gocher Concordia und konnte das Spiel dann mit sicheren und genauen Pässen nach vorne treiben.

 

Schnell bekamen wir aber auch mehr als nur eine Konterchance, konnten das Spiel ausgeglichen gestalten und hatten tolle Einschussmöglichkeiten. Der Gocher Keeper konnte einen starken Direktschuss von Möpp sensationell abwehren und kurz danach hatten die Roten Glück, dass Werner nur knapp an einer Flanke vorbeirutschte. Schade, eine Führung wäre absolut verdient gewesen. Es ergaben sich noch einige gute Möglichkeiten für uns, aber auch diese konnten nicht in Tore umgemünzt werden. So schlürfte man mit einem 0:0 das Pausenwasser.

 

Nach der Halbzeit wandelte sich das Bild etwas, die Gocher hatten wesentlich mehr Spielanteile und das Spiel fand oft nur noch in unserer Hälfte statt. Klare Chancen ergaben sich für die Roten dennoch nicht, weil die Abwehr immer noch felsenfest stand und alle Versuche der Gocher, in den Strafraum einzudringen, zunichte machte. Als Welle dann einen der nur noch wenigen Konter Mitte der zweiten Halbzeit zum Führungstreffer nutzte, war eigentlich alles für einen Sieg angerichtet. Es war ein herrlicher Treffer, weil Welle von links kommend seinen Gegenspieler geschickt aussteigen ließ und dann von der Begrenzung des 16ers den Ball wunderschön über den Torwart hinweg ins Tor schlenzte. Anschließend hatte man das Gefühl, dass dieses Tor zum Sieg reichen würde.

 

Unsere Führung ließ die Unzufriedenheit der Gocher über einige Entscheidungen des Referees weiter steigen, welche sie gegenüber Schorsch verbal zum Ausdruck brachten. Das wiederum war für unseren Keeper Gordon zu viel des Guten! Im Anschluss an einen Freistoß für uns und vorausgegangene Diskussion eines Gocher Spielers mit Schorsch verließ er von allen fast unbemerkt einfach sein bis dahin gut behütetes Tor (!!!!) und machte sich auf in den Kabinengang.

 

Auf dem Spielfeld verloren wir schnell den Ball, der frühere Gocher Seniorentrainer Guido Sonntag konnte flanken und der Gocher Stürmer in das dann verwaiste Tor einköpfen. Ein mehr als kurioses Tor zum 1:1.

 

Auf „Bitten“ kam Gordon dann allerdings zurück in sein Tor, Peter musste verletzt ausgewechselt werden und die allgemeine Verunsicherung durch die vorangegangene Hektik war deutlich zu spüren. Eine weitere Flanke konnte der gerade ins Tor zurück gekehrte Gordon noch abklatschen und Hicka anschließend den Ball aus dem Tor schlagen, das Spiel wurde fortgesetzt. Aber einige Akteure sagten aus, dass der Ball bereits die Linie überschritten hatte und so wurde die Aktion dann als Tor und Gocher Führung gewertet.
Am Ende stand dann ein mehr als glücklicher Gocher 2:1 Sieg, der sicher ohne die Kuriositäten so nicht möglich gewesen wäre. Jedenfalls war für reichlich Gesprächsstoff gesorgt und es wurde nach Abpfiff noch lange heftig diskutiert.

 

Aufstellung: Gordon Fröhlich, Jörg van Afferden, Peter Franz, Dirk Bieker, Werner Elders, Christian van Doornick, Georg Holt, Andre Janssen, Chris Krause, Jupp Lauer, Henrik Lütkenhaus, Klemens Rouenhoff, Heinz-Peter van Wickeren, Jürgen Wellmanns
Tor: Welle

 

--------------------------------------------------------------

 

Spielbericht: Concordia Goch - Fortuna Keppeln 0:7 (20.05.17)


Einige Tage zuvor hatten wir uns noch Sorgen gemacht, ob wir an diesem Samstag überhaupt elf Spieler würden aufbieten können. Bei freundlichem Maiwetter fanden sich dann aber schließlich doch 13 einsatzbereite Alte Herren an der Vulkeskuhle ein.

 

Und es ging gleich gut los für uns. Das Team ließ den Ball zunächst ruhig durch die eigenen Reihen laufen und versuchte dann, unsere beiden Sturmspitzen Andy und Thommy in Szene zu setzen. Schon nach wenigen Minuten fiel dann auch der Führungstreffer: Eine abgewehrte Flanke fiel an der Strafraumgrenze halbhoch Thommy vor die Füße. Und in dieser Situation, in der wohl fast jeder andere Stürmer direkt abzuziehen versucht hätte, hatte Thommy die Übersicht eine ca. 35 Meter hohe Flanke in den Strafraum zu zirkeln. Auch Andy war dabei hellwach und köpfte den herunterfallenden Ball gnadenlos ein.

 

Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit zeigte sich die Defensive der Concordia alles andere als sattelfest. So fielen schon bald weitere Tore wie reife Früchte: Zweimal schickte Thorsten Chris auf halbrechts in den Strafraum und zweimal schob der ins lange Eck ein. Dazwischen hatte sich bereits einmal Thommy im eins zu eins gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt und mit einem Schuss ins kurze Eck eingenetzt. Und auch Thorsten selbst, der auch ansonsten an diesem Tag mit vielen Balleroberungen im Mittelfeld und insgesamt fünf Tor-Assists positiv auffiel, schoss einmal mit gnädiger Unterstützung des Torhüters ein. Gordon in unserem Tor wurde hingegen nicht einmal ernsthaft geprüft. Die Abwehr um Libero Peter hielt die Gastgeber meist erfolgreich vom Tor fern und deren dennoch verbleibende wenige Schuss- oder Kopfballgelegenheiten verfehlten das Tor.

 

In der Pause wurde zunächst Mischa zu seinem Premieren-Auftritt für Fortunas Alte Herren eingewechselt. Leider musste er schon relativ bald nach einem Tritt gegen den Fuß das Spielfeld wieder verlassen. Der Spielverlauf drehte sich in der zweiten Halbzeit völlig. Wir taten nicht mehr viel und die Concordia bekam nun ein klares Übergewicht und deutlich mehr Spielanteile. Echte Torgefahr entstand jedoch nur einmal durch einen harten Schuss von der Strafraumgrenze, den Gordon sehr stark abwehrte, und durch eine Kopfballabwehr von Michael nach abgefälschter Flanke, die gefährlich knapp an unserem Kasten vorbeiging.

 

So blieb es uns vorbehalten, zum Ende der Partie doch noch einmal zwei Konter zu vollstrecken: Einmal war es Andy, danach Uli, die jeweils mit viel Platz im Strafraum den Ball annehmen und in aller Ruhe im Tor versenken konnten. Besonders Ulis Premierentor löste tobenden Applaus auf den Rängen aus. Bald darauf pfiff Peter Fleskes, der als Schiedsrichter eingesprungen war und die Partie sehr souverän leitete, das Spiel ab. Ein klarer und verdienter Sieg gegen an diesem Tag nicht in Bestform aufspielende Concorden.


Aufstellung: Gordon Fröhlich, Georg Holt, Peter Franz, Michael Langenberg, Josef Lauer, Clemens Paessens, Christoph Krause, Thorsten Klein, Henrik Lütkenhaus, Andy Janßen, Thomas Geßmann, Mischa, Uli Bergevoet
Tore: Andy (2), Chris (2), Thommy, Thorsten, Uli

 

-----------------------------------------------------

 

Spielbericht: SpVgg Kessel - Fortuna Keppeln 4:2 (12.04.17)

 

Am Mittwochabend trafen wir uns in Kessel, um mal wieder gegen den gewohnt starken Gegner aus Kessel unsere Bilanz ein wenig zu verbessern. Nachdem gegen 19:30 Uhr dann auch alle Spieler bzw. Fußballschuhe eingetroffen waren, sah es personell bei uns mit 13 Spielern (der Schotte musste nach intensivem Aufwärmen passen) nicht schlecht aus.

 

Die Mannschaft aus Kessel hatte die reifere Spielanlage, wobei sie jedoch zunächst keine echte Gefahr herauf beschwor. Mit einer unserer ersten Chancen erzielte Henrik, nachdem er steil geschickt worden war, eiskalt das 0:1. Die Gastgeber nahmen uns jetzt ernst und erhöhten den Druck. Nachdem der Ball nach einem Angriff schon geklärt schien, kam ein Spieler aus Kessel doch noch im Strafraum zum Abschluss und ließ unserem "Ersatzkeeper" Werner keine Chance. Als kurz darauf Hoppy bei einem Klärungsversuch ins eigene Tor einnetzte, nahm das Unheil seinen Lauf. Die Spielvereinigung ließ uns und den Ball laufen (wobei der Ball deutlich mehr lief). Mit 2:1 ging es in die kurze Pause.

 

In der zweiten Hälfte erspielten sich die Gastgeber zahlreiche weitere Chancen. Nachdem unser immer besser werdender Keeper Werner zunächst noch klären konnte, lupfte ein Angreifer aus Kessel von der Strafraumgrenze aus gekonnt zum 3:1 ins lange Eck. Die Spargeldörfler blieben anschließend weiter am Drücker, konnten jedoch die Gelegenheiten zum weiteren Ausbau der Führung zunächst nicht nutzen. So konnten wir uns langsam vom Druck befreien und selbst wieder offensiver werden. Nach einer Ecke und anschließendem Gewühl um den Fünfer brachte Hoppy den Ball nochmal vor das Tor, wo der aufgerückte Möpp unnachahmlich aus kurzer Distanz einschob.

 

Wir wollten jetzt den Ausgleich und warfen alles nach vorne. Das konnte nicht lange gut gehen. Kessel nutzt den sich dadurch bietenden Raum und schloss kurz vor Schluss einen der zahlreichen Konter zum verdienten 4:2 ab. Kurz darauf pfiff der souveräne Schiri ab.

 

Aufstellung: Werner Elders, Jörg van Afferden, Dirk Bieker, Peter Franz, Sascha Friemel, Frank Hopp, Andy Janßen, Andreas Kersten, Christoph Krause, Michael Langenberg, Josef Lauer, Henrik Lütkenhaus, Jürgen Wellmanns,
Tore: Henrik, Möp

 

---------------------------------------------------------

 

Spielbericht: SV Bedburg Hau - Fortuna Keppeln 1:3 (24.03.17)

 

Nach dem etwas unglücklich verlaufenen Saisonauftakt konnte im zweiten Spiel der noch jungen Saison der erste dreifache Punktgewinn eingefahren werden.

 

Es war ein Abend an dem Helden gezeugt werden und die Gunst der Stunde hat unser Thommy nicht ungenutzt verstreichen lassen. Er war der Matchwinner des Abends!

 

Aber der Reihe nach:
Nach einigen Ausfällen musste die Abwehr um unseren Abwehrchef Schotte komplett neu organisiert werden. Mangels Alternativen besetzten Andy und Werner, beides gelernte Stürmer, die beiden Außenverteidiger-Positionen und der „laufstarke“ Möpp nahm sich als Vorstopper den gegnerischen Mittelstürmer vor. Sein Debut in unserem Team feierte Keeper Christian, der allerdings seine Klasse in diesem Spiel nicht unter Beweis stellen konnte und nahezu beschäftigungslos blieb.

 

Nach etwas nervösem Beginn und kurzem Abtasten beider Teams gelang uns bereits in der 5. Minute die Führung. Eine durchaus sehenswerte Kombination bescherte uns das 1:0. Bernd Ricken, Peter Franz und Henrik ließen den Ball geschickt im Mittelfeld laufen, ehe Peter mit einem seiner gekonnten, weiten und ansatzlosen Pässen unsere Speerspitze Tommy auf die Reise schickte. Dieser ließ sich weder von seinem Gegenspieler noch vom herauseilenden Torwart nervös machen und netzte zur Führung ein.
Fünf Zeigerumdrehungen weiter war es erneut Thommy, der nach klugem Pass von Henrik wieder fast allein auf den Torhüter zulief und die 2:0 Führung besorgte. Danach erspielten wir uns weitere Chancen, die allerdings von Thommy, Seb und Sascha nicht in Tore umgemünzt werden konnten.

 

So musste der Gegner helfen, um Thommy in der ersten Halbzeit zum dritten Tor und damit einem lupenreinen Hattrick zu verhelfen: Der Verteidiger der Grünen aus Bedburg-Hau spielte eine etwas zu kurz geratene Rückgabe, so dass der wieselflinke Thomas diese erlaufen und den Ball mühelos zum 3:0 in die Maschen schieben konnte.Damit wurden die Seiten gewechselt.

 

Nach dem Wechsel nahmen wir einen Gang zurück und kamen nur noch sehr selten zu echten Chancen, allerdings der Gegner auch nicht – bis auf eine Unachtsamkeit, die zum Ehrentreffer führte. Das Spiel fand im Wesentlichen zwischen beiden Strafräumen statt.

 

Unter dem Strich ein verdienter Sieg unserer Elf, unumstrittener „man of the match“: Thommy.

 

Aufstellung: Christian Kilzer, Andy Janßen, Clemens Rouenhoff, Dirk Bieker, Josef Lauer, Werner Elders, Peter Franz, Henrik Lütkenhaus, Jürgen Wellmanns, Bernd Ricken, Thomas Geßmann, Sebastian Janßen, Sascha Friemel, Uli Bergevoet
Tore: Thommy (3)

 

-------------------------------------------------------------

 

Spielbericht: SSV Louisendorf - Fortuna Keppeln 2:1 (11.03.17)

 

Das erste Spiel des Jahres 2017 war gleich das „Derby“ in Louisendorf. Und an diesem schönen, frühlingshaften Samstagnachmittag bestätigte sich wieder einmal die Erfahrung der letzten Jahre: Dieser Gegner liegt uns einfach nicht.

 

Der Boden war tief und extrem uneben. Kein Ball rollte wie erwartet. Zusammen mit unseren nicht sehr ausgeprägten Trainingsmöglichkeiten der letzten Wochen führte dies dazu, dass alle Spieler erkennbar mit dem Ball fremdelten. Dennoch übernahmen wir allmählich die Spielkontrolle. Zunehmend ergaben sich erste Schusschancen, wobei auch hier der schwierige Untergrund dazu beitrug, dass die wenigsten Versuche auch wirklich das Tor erreichten.

 

Die Gastgeber beschränkten sich darauf, sich tief in der eigenen Hälfte zu versammeln, das Zentrum eng zu machen und gelegentlich mit weiten Schlägen nach vorne die beiden dort postierten Angreifer zu suchen. Gefahr entstand dabei nur selten. Nur einmal verlor unsere Abwehr um Libero Schotte die Übersicht, das daraus resultierende Tor wurde aber zurecht wegen Abseits nicht anerkannt. Unsere beste Chance der ersten Hälfte entstand nach einer schönen Kombination mit Anspiel auf Möp, dessen Abschluss jedoch zu schwach blieb, um den Keeper überwinden zu können. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit.

 

Der Spielverlauf setzte sich auch in der zweiten Hälfte fort. Auch bodenbedingt blieben viele Ansätze durch Fehlpässe stecken, aber es gab auch immer mal die eine oder andere Torchance für uns. Die meisten Schüsse verfehlten aber entweder ganz das Tor oder zielten geradewegs auf den sicheren Torwart. Einen Unterschied gab es allerdings zur ersten Halbzeit: Louisendorf nutzte seine wenigen Torchancen zu Toren. Das Unheil begann damit, dass Jupp einen hohen Ball auch im dritten Kopfballversuch nicht sicher klären konnte, sondern einem Angreifer des Gegners überließ. Der legte sich den Ball zu weit vor, jedoch senste Michael unter dem Ball hindurch, so dass der Ball heiß blieb. Dann reklamierte Kowalski in der Mitte auf abseits anstatt weiter zu spielen, so dass der Pass von links nach innen den Stürmer frei vor unserem Tor erreichte, der keine Mühe hatte zum 1:0 einzuschießen.

 

Unsere Angriffsversuche plätscherten nun eher ungefährlich und unpräzise vor sich hin. Gefährlich wurde es zunächst nur noch zweimal vor unserem Kasten: Nach einer Flanke von links prüfte Kowalski mit einem Kopfball Richtung eigenes Tor Charly, der jedoch mit einem tollen Reflex das zweite Tor verhinderte. Als nach einem zunächst nicht sehr gefährlich wirkenden Angriff ein Abpraller in unserem Strafraum einem Spieler der Gastgeber vor die Füße fiel, war aber auch Charly machtlos und das 2:0 perfekt.

 

Damit erschien die Messe gelesen. Fünf Minuten vor Ende wurde es dann aber doch noch einmal spannend: Möp setzte sich nahe der Außenlinie durch und schoss bereits innerhalb des Fünfmeterraums aus spitzem Winkel Richtung lange Ecke. Der Keeper war bereits überwunden, doch ein Abwehrspieler wehrte den Ball noch einmal ab, wobei nicht klar war, ob der Ball bereits hinter der Linie gewesen war. Der Ball kam zu Andy, der aus kurzer Distanz endgültig einschoss. Nun wurde es noch einmal spannend, es entstanden noch einige turbulente Szenen vor dem Tor der Louisendorfer. Die beste Chance hatte Uli, der aus ähnlicher Position wie zuvor Andy beinahe in seinem 50. Einsatz für Fortunas AH den Ausgleich erzielt hätte – aber leider das Tor verfehlte. So blieb es beim sehr glücklichen, aber nach den Erfahrungen der letzten Jahre nicht unerwarteten Sieg unserer Nachbarn aus Louisendorf.

 

Aufstellung: Charly Himmes, Josef Lauer, Clemens Rouenhoff, Michael Langenberg, Georg Holt, Frank Hopp, Jürgen Wellmanns, Ludger Billion, Dirk Bieker, Andy Janßen, Sebastian Janssen, Werner Elders, Henrik Lütkenhaus, Gordon Fröhlich, Uli Bergevoet
Tor: Andy

 

----------------------  2016 ---------------------------------

 

Spielbericht: Arminia Kapellen-Hamb - Fortuna Keppeln 4:0 (13.11.16)

 

Das letzte Spiel des Jahres, mit Rücksicht auf den St.-Martins-Zug ungewöhnlich früh am Nachmittag angesetzt, endete für uns mit einer klaren Niederlage – was aber an unserer insgesamt positiven Saisonbilanz nichts mehr ändern konnte.

 

Diesmal waren die Trikots rechtzeitig in Hamb (Peter wurde wahrscheinlich wohlwissend nicht damit beauftragt), dafür standen aber leider nur 10 Spieler zur Verfügung. Aber auch das war kein Problem, denn die Sportskameraden aus Hamb waren sehr gut besetzt und stellten uns eine Verstärkung (Gregor) zur Verfügung.  

 

Von Beginn an waren die Gastgeber die überlegene Mannschaft, jedoch waren Torchancen absolute Mangelware  und so musste es kommen, dass bei einem unserer wenigen Konter Werner frei vor dem Torwart seiner ehemaligen Clubkameraden stand, aber seine Nerven versagten (es wird vermutet, sein Herz schlägt doch noch sehr für Hamb). Ein Tor hätte sicherlich den Verlauf des Spiels auf den Kopf gestellt, jedoch wäre es für uns der richtige Zeitpunkt gewesen zusätzliche Kräfte (waren diese überhaupt vorhanden!!!!???) zu mobilisieren.  

 

Einmal mehr in diesem Jahr bereiteten wir dann unsere Niederlage selbst vor. Statt in der Vorwärtsbewegung einen sicheren Pass im Mittelfeld zu spielen, wurde mal wieder die schwierige Variante gewählt und prompt hatte der Gegner den Ball auf dem Fuß und es stand 1:0 für die Gastgeber. Mit diesem Ergebnis gingen wir auch in die Halbzeit.

 

Nach der Halbzeit wechselten wir noch einen weiteren Sportskameraden aus Hamb ein (leider ist der Name nicht bekannt) und es entwickelte sich ein offenes Spiel, weiterhin mit Vorteilen für unsere Gegner; dabei spielte sicher auch eine Rolle, dass die Kollegen aus Hamb zahlenmäßig viel besser besetzt waren als wir.  

 

Ungefähr Mitte der 2. Hälfte wurde uns dann nach einen Foul an Welle im Strafraum der Gastgeber noch ein Elfmeter verwehrt (selbst Welles Gegenspieler hätte Elfmeter gegeben) und einige Minuten später verloren wir  verletzungsbedingt auch noch Werner (nach seiner Szene in der 1. Hälfte war es eigentlich nicht notwendig, ihn auf dies Art und Weise aus dem Spiel zu nehmen).


Im weiteren Verlauf des Spiels erarbeiteten sich die Gastgeber weitere Chancen, welche dann auch zum 3:0 und zum 4:0 Endstand genutzt wurden.

 

An dieser Stelle noch einmal ein herzlicher Dank an die beiden Sportskameraden aus Hamb (Gregor und NN) für Ihre Mithilfe an diesem Nachmittag.  Es soll hier auch noch einmal daran erinnert werden, dass Fußball ein Laufspiel ist. Auch wenn man mit drei oder vier Toren im Rückstand liegt, darf jeder noch von seinen Mannschaftskameraden erwarten, sich am diesem Laufspiel zu beteiligen. Aber wir haben ja nun genug Zeit uns von den diesjährigen Strapazen auf dem Feld zu erholen und sehen uns hoffentlich alle auf der kommenden Nikolausfeier. 

 

Aufstellung: Gordon Fröhlich, Andy Janßen, Christian van Doornick, Dirk Bieker, Frank Hopp, Peter Franz, Jürgen Wellmanns, Werner Elders, Thomas Geßmann, Hubert Himmes

Als Unterstützung aus Hamb: Gregor, NN

 

--------------------------------------------

 

SV Lüllingen - Fortuna Keppeln 1:6 (02.11.2016)

 

An diesem Mittwoch Abend ging es mal wieder zu unserem "Angstgegner" nach Lüllingen. Nachdem wir im Hinspiel den Nimbus der Unbesiegbarkeit bereits brechen konnten, fuhren wir mit entsprechendem Selbstvertrauen dorthin. Da Pit sehr kurzfristig lieber seine Dortmunder schauen wollte und Burkhard beruflich bedingt nicht rechtzeitig beim Spiel sein konnte, wurde Peter mit dem Coaching beauftragt. Er machte sich wohl so viele Gedanken über die  Mannschaftsaufstellung, dass er darüber die Trikots vergaß. Da der Platz in Lüllingen zunächst noch durch Training der Damen belegt war, konnten die Trikots noch in aller Ruhe nachgeholt werden und das Spiel wurde verspätet

angepfiffen.

 

Irgendwie waren alle Beteiligten zunächst nicht ganz bei der Sache und nach einer unglücklichen Aktion in der Vorwärtsbewegung sowie einem taktischen Foul an der Strafraumecke zog ein Lüllinger den fälligen Freistoß gefährlich aufs kurze Eck. Unser wieder genesener Keeper Gordon bewies jedoch, dass er in der ganzen Zeit nichts verlernt hat. Das war unser Weckruf, denn anschließend übernahmen wir das Kommando auf dem Platz. Wir erhöhten den Druck und erspielten uns einige Halbchancen. Nach einem etwas ungenau gespielten langen Ball von Christian legte der Verteidiger aus Lüllingen Thommy den Ball zum Solo auf, der sich diese Chance nicht entgehen ließ. Bald danach hatte Thommy eine weitere klare Chance, schoss aber, wieder alleine auf den Torwart zulaufend, diesmal den Ball neben das Tor. Schließlich erzielte er aber doch kurz darauf das 0:2, nachdem Henrik im dritten Anlauf (zuvor waren schon seine Ecke und eine weitere Flanke abgewehrt worden) den Ball fast von der Torauslinie flach vors Tor zurückgelegt hatte. Danach war Christian an der Reihe, der nach Flanke von Welle aus dem Halbfeld etwa vom Elfmeterpunkt aus völlig freistehend zum 0:3 einköpfte. Und wiederum Christian erhöhte noch vor der Halbzeit auf 0:4, nachdem Henrik sich wieder einmal klasse auf der linken Seite durchgesetzt und gut vor das Tor abgelegt hatte.

 

Eine sehr gute erste Hälfte für uns. Unsere Defensive arbeitete gut und ließ praktisch nichts zu, der Gegner machte es uns bis dahin allerdings auch relativ leicht.

 

In der Pause wurden bei uns einige Wechsel durchgeführt. Die Pause oder die Wechsel wahren wohl nicht gut für uns, da ein richtiger Bruch durch unser Spiel ging. Es fehlte nun die Laufbereitschaft. Zudem wurden die Gastgeber etwas stärker, die einen Tausch zwischen Torwart und Feldspieler durchgeführt hatten. Das Gegentor zum 1:4 wird trotzdem nur dadurch möglich, dass Klemens und Michael sich beide gegenseitig aufeinander verlassen und den Ball im Strafraum zum Lüllinger Stürmer durchlaufen lassen, der dann zu einem einfachen Torschuss kommt.

 

Bald darauf wurde unsere gefährlichste "Waffe" an diesen Abend, Thommy, wieder eingewechselt. Kaum auf dem Platz stellte er den alten Abstand durch sein drittes Tor nach Solo gegen drei Abwehrspieler mit Abschluss vom Sechzehner wieder her. Wir hatten jedoch Lüllingen ins Spiel kommen lassen und diese gaben nicht auf. Aber Thommy kannte am heutigen Abend kein Erbarmen: Mit Kopfball aus kürzester Distanz, nachdem zuvor ein Schuss von Andreas abgeblockt wurde, der sich über halblinks in den Strafraum durchgetankt hatte, stellte er mit seinem vierten Tor an diesem Abend den Endstand von 1:6 her. Ein Sieg der insbesondere aufgrund der überlegenen ersten Halbzeit in dieser Höhe auch verdient war.

 

Zu erwähnen ist, dass Peter an diesem Abend neben Trikotkofferträger und Erfolgscoach der ersten Halbzeit auch noch ein guter Schiedsrichter der sehr fairen Partie war.


Aufstellung: Gordon Fröhlich, Josef Lauer, Jörg van Afferden, Michael Langenberg, Andre Janßen, Christian van Doornick, Frank Hopp, Jürgen Wellmanns, Henrik Lütkenhaus, Werner Elders, Thomas Geßmann, Klemens Wiewiora, Clemens Rouenhoff, Sascha Friemel
Als Schiedsrichter: Peter Franz
 

Tore: Thommy (4), Christian (2)

 

-----------------------------------------------------

 

Spielbericht Fortuna Keppeln : Concordia Goch 3:0 (21.10.2016)

 

Das Flutlichtspiel am Freitagabend gegen die Gocher Concorden war wie zu erwarten ein Match auf Augenhöhe.

Auf rutschigem Geläuf hatten die Gocher den besseren Start erwischt und kamen bereits kurz nach Anpfiff der Partie zu ihrer ersten Chance. Eine Flanke von der linken Seite segelte vorbei an Freund und Feind quer durch unseren Strafraum, fand aber zu unserem Glück keinen Abnehmer. So brauchte unser erneut in Topform aufspielender dritter Torwart Werner diesmal noch nicht einzugreifen.

 

Mit zunehmender Spieldauer verschafften wir uns jedoch ein deutliches Übergewicht (wohlgemerkt auf dem Platz!) im Mittelfeld. Unsere Achse mit Hoppi, Thorsten, Andre und dem nach langer Verletzungspause erstmals wieder spielenden Florian drückte den Gegner permanent in die eigene Hälfte, das Spiel fand fast ausschließlich in der Gocher Hälfte statt. Es ergaben sich einige gute Einschussmöglichkeiten, die allesamt leichtfertig oder unkonzentriert vergeben wurden. Allein Andre hätte vor der Pause zweimal einnetzen müssen, scheiterte jedoch am guten Gocher Keeper und an seinen eigenen Nerven! Mitte der ersten Halbzeit war es dann jedoch endlich soweit: Der unermüdlich rackernde Hoppi, der die rechte Seite permanent auf- und abmarschierte, stand urplötzlich frei vor dem Tor der Concorden und konnte den Ball anschließend auch noch souverän und gekonnt einschießen. Mit diesem knappen aber hochverdienten 1:0 ging es in die Kabinen zum Pausentee.

 

Nach der Pause ein komplett verändertes Bild auf dem Platz: Die Gäste übernahmen das Spielgeschehen und  drängten massiv auf den Ausgleich. Leider hat uns ausgerechnet während dieser Phase auch das Verletzungspech wieder eingeholt. Clemens (Rücken), Möpp  (Oberschenkel) und auch Florian (alte Knieverletzung ist wieder aufgebrochen) mussten verletzungsbedingte Auszeiten nehmen und so standen wir zeitweise zu zehnt gegen elf Gocher auf dem Platz. Aber Werner der Teufelskerl rettete mit tollen Reflexen und herausragenden Paraden die hauchdünne Führung. So überstanden wir auch diese heikle Spielphase mit Glück und Können ohne Gegentreffer.

 

Zwei Konter mit Toren von Michael und Möpp nach toller Flanke von Thorsten führten kurz vor Ende der Partie zum Endstand von 3:0.

 

Es war gegen Concordia erneut ein sehr kampfbetontes jedoch niemals unfaires Spiel mit einem am Ende verdienten Sieg.

 

Aufstellung: Werner Elders, Georg Holt, Clemens Rouenhoff, Dirk Bieker, Josef Lauer, Andre Janßen, Thorsten Klein, Frank Hopp, Florian Rocker, Michael Langenberg, Henrik Lütkenhaus, Klemens Wiewiora

Tore: Hoppi, Möpp, Michael

 

 

Werde Mitglied bei Fortuna
Aufnahmeantrag_2016.pdf
PDF-Dokument [114.7 KB]

Sommerturnier 2017

09-011. Juni

WetterOnline
Das Wetter für
Uedem
mehr auf wetteronline.de

Hier finden Sie uns

Fortuna Keppeln
Schafheider Weg 12
47589 Uedem-Keppeln

Telefon:

E-Mail: info@fortunakeppeln.de

 

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fortuna Keppeln